Autonome Dysreflexie

Die Autonome Dysreflexie ist ein kleiner Wegbegleiter meines Leben und teilt mir mit, wenn etwas nicht stimmt. Es ist gerade am Anfang nicht immer leicht zu verstehen, was der Körper uns durch die autonome Dysreflexie mitteilen möchte. So ist mir z.B. mal aufgefallen, dass irgendwas nicht in Ordnung ist, da ich Schweißausbrüche bekommen habe und mich unwohl fühlte. Von Moment zu Moment ging es mir schlechter. Alles andere, wie der Katheter wurde gecheckt und der Darm konnte es nicht sein. Da bin ich dann doch mal lieber ins Bett gehüpft. Sobald ich dem Po entlastet habe, ist die autonome Dysreflexie abgeklungen und es ging mir von Moment zu Moment besser.

Da ich mir keinen Reim darauf machen konnte, weshalb ich so schwitzte, habe ich alles noch mal überprüft. Wie sieht die Haut aus, was sagte Katheter und wie liegt das Sitzkissen. Siehe da, das Sitzkissen lag falsch herum im Rollstuhl. Somit war der Fehler gefunden. Nachdem ich etwas den Po entlastet habe, war mir es auch wieder möglich anständig zu sitzen. Genauso signalisiert mir der Körper heutzutage, wenn ich auf etwas achten soll. Es ist nicht angenehm mit den Symptomen der autonomen Dysreflexie aber nützlich, wenn man es weiß. Ich hab jetzt nicht unbedingt das Problem mit Dekubitus, dennoch möchte der Körper einen etwas mitteilen und da sollte man drauf hören. Zwischendurch gibt es bei mir mal leichte Hitzewallungen oder kleine Schweißausbrüche, wenn das Darmmanagement etwas hinterher hängt. Ansonsten habe ich mit autonome Dysreflexie nur zu tun, wenn mein Bauchdeckenkatheter mal verstopft ist und dann ist Eile geboten. Wenn das nicht schnell behoben wird, dann bekomme ich neben den Schweißausbrüchen noch rasende Kopfschmerzen oder Herzstottern.

bILD ZEIGT MICH VOLLGESCHWITZT
So kann das aussehen

Seit einigen Jahren kann es dann auch mal vorkommen, dass der Schließmuskel der Blase nachgibt und mir sprichwörtlich in die Hose pinkel. Das ist echt eine unangenehme Situation und wenn man dann noch nicht einmal zu Hause ist, könnte das sogar durchaus richtig peinlich sein. Um nicht jedes Mal ins nächste Krankenhaus zu müssen, fahre ich grundsätzlich eine 60 ml Blasenspritze und Desinfektionsmittel spazieren. So lässt der Katheter sich zu 95% wieder frei bekommen.

Hier findet ihr ein Informationsschreiben vom Neuro-Urologischen Team im BG Klinikum Hamburg: Klick

Welche Erfahrungen habt ihr mit autonome Dysreflexie gemacht?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.