Ein Brief an meine Querschnittlähmung

Hier habe ich für Euch mal einen Brief, den Ich meiner Querschnittslähmung zum zehnjährigen Bestehen geschrieben habe. Ergibt ganz gut wieder, was mir so bei meiner zweiten Chance wieder fahren ist.


Liebe Querschnittlähmung

Heute vor zehn Jahren bist du in mein Leben getreten. Du hast mir anfänglich echt verdammt viele (Seelische)Schmerzen, Sorgen und Ängste bereitet. Durch dich kann ich ein Krankenhaus zu meiner Zweiten Heimat zählen. Ich musste in den letzten 10 J. sehr viel Zeit und Nerven für Ärzte oder auch Ämter aufbringen. Das Leben mit dir ist manchmal wie ein Ritt auf einer Schnecke, weil vieles einfach länger dauert. Das Verhältnis zu meiner Tochter ist auch wegen dir leider nicht das beste, aber wenigstens kann ich mir noch Mühe geben und sie muss nicht ohne einen Vater aufwachsen. 

Trotz aller Probleme, bin ich froh über die zweite Chance mit dir. Denn neben all dem vielen Leid, hast du mir auch viel gutes in mein Leben gebracht. Du hast mir ein ruhigeres Leben geben und mich auf den richtigen Pfad zurückgeführt, fern ab von Partyleben oder -drogen, sowie Oberflächlichkeit. Durch dich habe ich angefangen mich auf das wesentliche zu konzentrieren und endlich eine Ausbildung in der Tasche.

Ich habe seit fast 3 Jahren einen super Job im öffentlichen Dienst, mit einem grandiosen Betriebsklima. Auch wenn es damals kaum einer für möglich gehalten hat, haben wir vielen Leuten gezeigt, was mit einem Willen möglich ist und man schaffen kann. Du hast mir als mein persönlicher Arschloch-Filter gezeigt, was echte Freunde sind und dabei geholfen genau diese zu finden.

Bild von mir am Stadtpark See, wo ich meinen Unfall hatte

Außerdem sorgst du dafür, dass die falschen Leute wegbleiben. Ich lerne mit dir sehr viele aufrichtige sowie sympathische Menschen kennen und bin teilweise bekannt wie ein bunter Hund. Ich möchte jetzt sogar freiwillig noch studieren, was für mich früher nie in die Tüte gekommen wäre. Durch dich habe ich einen Sinn im Leben, sowie Träume und Ziele gefunden und darüber bin ich wirklich sehr froh! 

Das Leben mit dir ist weiß Gott nicht immer leicht und es gibt Phasen an denen ich dich noch heute verfluche, trotz allem habe ich dich irgendwie lieb. So ist das halt in einer Beziehung, Streitereien gibt es immer wieder mal.

In den letzten zehn Jahren haben wir schon viel erreicht. Ich bin auf die nächsten zehn Jahre gespannt und darauf, wie viel wir noch gemeinsam bewegen werden. 

Dein Sascha


Wie geht ihr mit eurer Behinderung um oder was sind eure Gedanken, nachdem ihr diesen Brief gelesen habt? Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare .

3 thoughts on “Ein Brief an meine Querschnittlähmung

  1. Hi Sascha
    Was Du hier geschrieben hast kann von mir weitgehend unterschrieben werden! Du hast dies super ausgedrückt!!!
    Klar, ich bin älter als Du und viel länger im Rollstuhl. Hatte auch unzählige Tiefs gehabt, aber mich immer wieder hochgerappelt, meist sogar alleine. Aber ich weiss 1:1 was man durchmacht. Habe das Gefühl Dich schon ewig zu kennen, obwohl ich diesem Moment vielleicht noch nicht mal von meiner Existenz weisst 😉 . Klar, ich gehe nicht mehr studieren – wozu ich Dir nur das Beste wünsche – aber ich hatte auch sehr positiv-turbulente Zeiten, die ich vielleicht als Fussgänger nie gehabt…. Alles Gute! Bleib wie Du bist und gesund. Herzlichst Samuel aus Winterthur

  2. Ich kenne Dich nun schon seit 16 oder 17 Jahren, habe Dich in deinen wilden Zeiten erlebt und auch seitdem Du im Rollstuhl sitzt durch deinen Unfall.
    Zuletzt haben wir uns zwar auch schon wieder vor vielen jahren gesehen, aber ich bewundere Dich für all das, was Du trotz deines Unfalles erreicht hast.
    2014 stand mein Leben ebenso wie deins auf de Kippe, bloß habe ich auf eine andere Art und Weise mehr Schutzengel oder Glück gehabt und habe meine Beweglichkeit behalten.
    Ich bin stolz auf dich, deine Entwicklung und deinen Lebensmut.

    Bleib so wie du bist

  3. Sascha! Wir kennen uns nicht lange und nicht gut aber ich merke jedesmal wenn wir kommunizieren oder ich etwas von dir lese was für ein starker, cooler Typ du bist. Es ist nicht selbstverständlich hinter das Schicksal zu schauen und / oder es anzunehmen aber genau so ist der richtige Weg damit umzugehen finde ich. Danke dass ich dich kennen lernen darf! Du bist ein Vorbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.